Zürcher Architekturbüro gewinnt Wettbewerb um BFO-Erweiterung

Auch vier Walliser Architekturbüros unter den Preisträgern

13.12.2019

Am Donnerstag, 12. Dezember wurde das Siegerprojekt im Rahmen einer Vernissage vorgestellt. Das in die Jahre gekommene Gebäude B des BFO-Standorts Visp soll in Zukunft durch einen vierstöckigen Bau ersetzt werden. Unter den ersten sechs Projekten, die mit insgesamt 100'000 Franken honoriert werden, gehören auch vier Architekturbüros aus dem Wallis.

Das gesuchte Projekt hatte zahlreichen Ansprüchen zu genügen. In erster Linie muss es den schulischen Bedürfnissen betreffend Platzangebot, Unterrichtsanforderungen und Funktionalität Rechnung tragen, darüber hinaus zählen betriebliche Synergien, Kosteneffizienz sowie Fragen der Nachhaltigkeit.

Unter den folgenden Links finden Sie Berichte aus den Medien, ein paar Fotos von der Vernissage sowie den Jurybericht.

> rro-Meldung (mit Video-Interview mit Norbert Russi, Adjunkt Dienststelle Hochbau, Denkmalpflege und Archäologie)
> Artikel aus dem Walliser Bote vom 13.12.2019
> Fotos von der Vernissage
> Jurybericht

Zürcher Architekturbüro gewinnt Wettbewerb um BFO-Erweiterung

Auch vier Walliser Architekturbüros unter den Preisträgern

13.12.2019

Am Donnerstag, 12. Dezember wurde das Siegerprojekt im Rahmen einer Vernissage vorgestellt. Das in die Jahre gekommene Gebäude B des BFO-Standorts Visp soll in Zukunft durch einen vierstöckigen Bau ersetzt werden. Unter den ersten sechs Projekten, die mit insgesamt 100'000 Franken honoriert werden, gehören auch vier Architekturbüros aus dem Wallis.

Das gesuchte Projekt hatte zahlreichen Ansprüchen zu genügen. In erster Linie muss es den schulischen Bedürfnissen betreffend Platzangebot, Unterrichtsanforderungen und Funktionalität Rechnung tragen, darüber hinaus zählen betriebliche Synergien, Kosteneffizienz sowie Fragen der Nachhaltigkeit.

Unter den folgenden Links finden Sie Berichte aus den Medien, ein paar Fotos von der Vernissage sowie den Jurybericht.

> rro-Meldung (mit Video-Interview mit Norbert Russi, Adjunkt Dienststelle Hochbau, Denkmalpflege und Archäologie)
> Artikel aus dem Walliser Bote vom 13.12.2019
> Fotos von der Vernissage
> Jurybericht