Integrationsvorlehre

Für Fortgeschrittene: Die Integrationsvorlehre

In der Integrationsklasse können sich Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrationshintergrund, welche über fortgeschrittene Sprach- und Berufskenntnisse verfügen, noch gezielter auf eine Berufslehre vorbereiten. Wer eine Integrationsvorlehre an der BFO macht, besucht ein Jahr lang während drei Tagen die Berufsfachschule und arbeitet zwei Tage in einem Betrieb mit, um so die grundlegenden Tätigkeiten zu erlernen. Die Teilnehmenden werden durch die BFO zusammen mit der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung Oberwallis ausgewählt, die Betriebe von den Fachstellen der Empfangsstelle für Asylbewerbende bzw. des Roten Kreuzes ausgewählt.

Für den Betriebseinsatz während der Integrationsvorlehre benötigen die anerkannten Flüchtlinge und vorläufig aufgenommenen Personen eine Arbeitsbewilligung. 

Die Integrationsvorlehre der BFO ist Teil eines nationalen vierjährigen Pilotprogramms, welches die Erwerbs- und Bildungsintegration von anerkannten Flüchtlingen und vorläufig aufgenommenen Personen nachhaltig verbessern soll. 

Weitere Auskünfte über dieses Angebot sowie über das Anmeldeverfahren erteilt die Berufsfachschule Oberwallis in Visp: 027 606 08 00

Flyer INVOL 4294 KB